Sonderanwendungen

Das technologische Prinzip der zweidimensionalen Triangulation und die Ableitung von entscheidungsrelevanten Kennzahlen aus der zusammengesetzten Kontur sind für jede Art der Form- und Dimensionskontrolle geeignet. 

Unsere Technologie wird unter anderem zur Vermessung der Kontur von Ringen und Rädern sowie zur Erfassung und Beurteilung der Welligkeit von Hochgeschwindigkeitsschienen eingesetzt. Unsere langjährige Erfahrung und das spezifische Know-how in Sensorik und Automatisierungstechnik werden durch die Kombination mit modernsten Softwarelösungen zum klaren Produktvorteil für unsere Kunden.

Spezifische Kompetenz – Räder, Ringe

  • Berechnen von Dimensionskennwerten aus dem Gesamtquerschnitt
  • Zusammensetzen eines Gesamtquerschnitts aus Teilaufnahmen 
  • Erfassung der Exzentrizität des Produkts
  • Vergleich mit Schablonen, Sollwerten und Toleranzbändern

  • Mehrsektoren-Messung geeignet für übergroße Produkte
  • Zeitsynchrone Sektorerfassung
  • Korrekte Darstellung des Querschnitts auch bei ungleichmäßig bewegtem Produkt

Eisenbahnrad (Bonatrans, Bohumin/CZ)

Spezifische Kompetenz - Welligkeit, Geradheit

  • Beurteilung horizontaler und vertikaler Welligkeit mittels Wandersehnenmethodik
  • Zeitsynchrone Mehrpunkt-Messung des Produkts
  • Messung der Geradheit und Ebenheit
  • Berücksichtigung verschiedener Messkonturen

  • Wandersehnenverfahren basierend auf Mehrpunkt-Messung
  • Zeitsynchron
  • Definierte Messspuren unabhängig von Produktbewegungen

Referenzen

2006, Bonatrans Group a.s., Bohumin / Tschechische Republik
1994, Trinecke Zelezarny a.s., Trinec / Tschechische Republik
1990, voestalpine Schienen GmbH, Donawitz / Österreich